Palmako hat mit Herstellung von Heizpellets begonnen

AS Palmako, die bisher hauptsächlich Gartenhäuser aus gefrästen Blockbohlen und Leimholz hergestellt hat, fügte zu ihrer Produktpalette einen neuen Artikel hinzu. In Produktionsstätte von Kavastu wurde mit der Produktion von Heizpellets begonnen. Holzpellets sind ein umweltfreundlicher Bio-Brennstoff, dessen Herstellung sehr gut mit Profil und Werten des Unternehmens zusammenpasst.

Die Produktionskapazität des Pelletwerks beträgt 4,5 Tonnen pro Stunde, was ein Jahresvolumen von ca 30.000 Tonnen Holzpellets ausmacht. Als Rohstoff werden Hobelspäne, trockenes Sägemehl und andere bei Holzverarbeitung anfallende Holzabfälle verwendet. Das Hauptprodukt sind Heizpellets mit einem Durchmesser von 6 mm in Premium-Qualität, aber der Maschinenpark des Werks ermöglicht es auch, Pellets mit einem Durchmesser von 8 mm herzustellen. Zu Beginn werden Heizpellets nicht als Sackware, sondern nur als Schüttgut angeboten. AS Palmako investierte in Inbetriebnahme des Pelletwerkes 2 Mio. Euro, erbaut wurde es von AS Hekotek.

„Bei der Herstellung von Gartenhäusern und Leimholz bleiben viele Hobelspäne und Holzblöcke übrig. Der Produktionsbeginn der Holzpellets ermöglicht uns, die bei unserer Fertigung anfallende Holzabfälle zu verbrauchen, wodurch wir die Transportbelastung in der Umgebung des Werks verringern,“ beschrieb Rain Raudsepp, Vorstandsvorsitzender von Palmako, die Hintergründe der Herstellung von Heizpellets. „Anfangs muss Rohstoff auch von anderen Unternehmen der Gruppe und Kooperationspartnern hinzugekauft werden. Auf diese Weise können wir Rohstoff maximal veredeln und zusätzlich auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erhöhen,“ fügte Raudsepp hinzu. Ähnlich zu Gartenhäusern und Leimholz werden die meisten Heizpellets von Palmako exportiert.

Holzpellets können in jedem Holzheizkessel und mit einem speziellen Korb auch in einem gewöhnlichen Kamin verwendet werden. Die Vorteile beim Heizen mit Pellets sind Bedienkomfort und ein bemerkenswert günstigerer Preis gegenüber anderen Heizmethoden; der Kessel soll nur einmal in der Woche befüllt werden. Außerdem handelt es sich bei der Pelletheizung um eine naturfreundliche und umweltverträgliche Heizmethode.

Zusätzliche Informationen zu Holzpellets finden Sie hier.

AS Palmako